Demnächst …

… gibt es ein paar aufregende Neuigkeiten zu verkünden. Wer von euch erkennt, welcher meiner Charaktere hier abgebildet ist, ahnt vielleicht schon, worum es geht.

Na, habt ihr schon ´ne Idee?

teaserbild

Neues von Projekt X

Der eine oder andere von euch erinnert sich vielleicht noch an jenes geheimnisvolle Hörspielprojekt das ich damals nur andeuten konnte. Nun, daran hat sich im Grunde nicht viel geändert. Allerdings ist meine Arbeit an den Skripten so gut wie abgeschlossen, was bedeutet, dass ich demnächst zur Abwechslung sogar mal konkret werden darf.

Außerdem gibt es hier einen der Protagonisten zu sehen; das Portrait ist ein Ausschnitt eines eindrucksvollen Posters zu der betreffenden Serie:

Psssst! Geheim!

Vor kurzem fragte mich ein befreundeter Hörspielmacher, ob ich nicht für zwei Folgen die Feder bei einer seiner Serien schwingen könnte, da er aus zeitlichen Gründen nicht dazu kam.

Ich musste nicht lange nachdenken und haute in die Tasten. Der erste Entwurf des ersten Skripts ist mittlerweile im Kasten und wird gerade noch aufpoliert, nächste Woche gehe ich das zweite Skript an.

Demnächst erfahrt ihr auch, um welche Serie es sich handelt. Bis dahin gibt es eine hübsche Wordle-Wolke zu sehen, entstanden aus der ersten Szene des Hörspielskripts:

Vortrag im Gymnasium im Schloss

Vergangenen Freitag wurde ich an das Gymnasium im Schloss in Wolfenbüttel eingeladen, um hier vor zwei Schulklassen meine Arbeit vorzustellen. Darüber habe ich mich aus mehreren Gründen sehr gefreut.

Zum einen habe ich immer viel Spaß, mit Schülern über das Schreiben (und alles was damit zusammen hängt) zu sprechen.

Zum anderen war das Schloss eine der interessantesten Örtlichkeiten zu denen ich je eingeladen wurde: eine ehemalige Residenz der Herzöge zu Braunschweig-Lüneburg, welche in den 1860er Jahren zu einer Mädchenschule umfunktioniert wurde und 1970 dann zu einem Gymnasium.

Zum dritten war es eine willkommene Gelegenheit, meinen guten Freund Andreas Bötel wieder zu treffen, der dort als Lehrer tätig ist. Leser dieses Blogs kennen Andreas (unter anderem) als Nikodemus aus Grüße aus Gehenna, sowie den Erzähler aus Das dunkle Meer der Sterne.

(Als ich die Schüler fragte, wer von ihnen denn wisse, dass einer ihrer Lehrer ein Hörspielstar sei, ging tatsächlich nur ein einziger Finger in die Höhe. Ts, ts.)

Der Vortrag fand im Weinkeller des Schlosses statt, in den sich gut 60 Schüler (plus ein paar Lehrkräfte) quetschen mussten. Hier war ein Videobeamer aufgebaut worden, über den ich nicht nur Mimikry in seiner (fast) fertigen Form präsentieren konnte, sondern auch den Videotrailer von Narbenhaut, sowie die Konzeptzeichnungen von Vayu.

Die Kids waren ein sehr aufmerksames Publikum, wofür ich sehr dankbar bin, zumal mein Vortrag das letzte war, das zwischen ihnen und dem Wochenende stand. Ich hoffe, ich habe das Glück, eines Tages wieder in ihrer Schule zu Gast sein zu dürfen.

Klein, aber fein: Der Weinkeller des Schlosses


Andreas und ich, kurz bevor es losging.

Es wurde ziemlich schnell ziemlich voll.

Kompliment: Die wenigsten Schüler haben sich von meiner frisch polierten Glatze ablenken lassen.

Noch ein Kompliment: Ich wünschte, bei allen Lesungen und Vorträgen würde die Technik so gut funktionieren wie an jenem Vormittag.

Die Nacht über der Knochenwüste

Seit Monaten brenne ich darauf, euch eine ganz bestimmte Sache zu zeigen. Leider wurde ihre Fertigstellung von den üblichen Verzögerungen ausgebremst. Jetzt aber sieht es so aus, als dürfte ich mein Schweigen bald brechen…

… nur leider noch nicht heute.

Aber zumindest ein winziges Fragment des Ganzen (siehe oben) kann ich euch schon mal präsentieren. Ich habe es schon mal gesagt und ich sage es wieder: Das Warten ist das Härteste an meinem Job!

Ruhe vor dem Sturm

Ihr habt es vielleicht gemerkt: Es ist ein bisschen still auf diesem Blog geworden. Wie üblich ist das nur die Ruhe vor dem Sturm, da demnächst gleich mehrere Meldungen anstehen:

Zum Thema Narbenhaut wird es bald eine sehr aufregende Sache zu verkünden geben, Mimikry steht kurz vor der Fertigstellung, und auch zum Thema Terra Mortis kündigt sich etwas an, allerdings ist die Sache noch lange nicht spruchreif. (Übrigens wurden bei der Startnext-Aktion für die Serie bereits knapp 2.400 Euro gespendet!)

In der Zwischenzeit habe ich endlich das langerwartete Skript zu einem Hörspiel-Dreiteiler fertig geschrieben, zu dem ich leider auch noch nichts sagen darf. Nur so viel: Ich freue mich wie bei kaum einem anderen Projekt auf die Umsetzung, denn es sind eine Menge prominenter Sprecher mit an Bord!

Um euch noch ein bisschen auf die Folter zu spannen, habe ich mal die erste Seite des Skripts durch Wordle gejagt. Dabei ist diese schicke Wortwolke herausgekommen:

Keine Sorge, sehr bald wird das alles Sinn ergeben!

Aktion: „Ich ♥ Hörspiel“


Es lässt sich nicht beschönigen: Die Hörspielbranche steckt in einer mittelschweren Krise. Die Verkaufszahlen sinken schneller als ein Mafiosi mit Betonschuhen, Labels schließen ihre Pforten, Serien werden plötzlich eingestellt. Die Zahlen illegaler Downloads dagegen steigen. Und steigen. Und steigen.

Noch immer hat das Medium Hörspiel mit dem Vorurteil zu kämpfen, „nur was für Kinder“ zu sein. Und viele kennen nicht einmal den Unterschied zwischen Hörspiel und Hörbuch.

Trotzdem ist es (für mich und viele andere) immer noch eines der schönsten Medien überhaupt. Ein Medium, das mehr Aufmerksamkeit und mehr Fans braucht und verdient.

Zu diesem Zweck hat Falk T. Puschmann von innovative fiction (Crom segne ihn!) die Aktion Ich ♥ Hörspiel ins Leben gerufen – die Chance für Hörspiel-Enthusiasten, mit ihrer Begeisterung für das Medium neue Hörer anzustecken.

Schaut doch einfach mal auf die offizielle Seite der Aktion, oder diskutiert mit auf der dazugehörigen Facebook-Seite. Lasst uns die Welt ein bisschen rocken.

(Selbstverständlich werde ich auch mitmischen, sobald ich sich der häusliche Stress gelegt hat. Seit neustem haben wir nämlich Familienzuwachs – der vierbeinigen Art.)

Rick Future: Poster für Staffel 3

Wie eifrige Leser dieses Blogs wissen, habe ich zur Hörspiel-Space Opera Rick Future von Sven Matthias im letzten Jahr eine Kurzgeschichte beigesteuert.

Nun geht Rick Future in die dritte Staffel – und pünktlich zum nahenden Staffelauftakt haben Sven und Rick Future-Illustrator Wolfram Damerius dieses schicke Poster veröffentlicht:

Vier Folgen der Staffel stammen stammen übrigens aus meiner Feder; angefangen mit Die Botschaft, welche diesen Sommer veröffentlicht wird. Mehr dazu demnächst.