Es ist offiziell: Das dunkle Meer der Sterne Staffel 2 ist in Arbeit!

Nach all den Andeutungen der letzten Zeit war es nicht schwer zu erraten, schätze ich: Eine zweite Staffel meiner Hörspiel-Space-Opera Das dunkle Meer der Sterne ist in Arbeit!

Soweit sind alle Hauptsprecher der Originalserie mit dabei; alle Beteiligten, inklusive mir, freuen sich wie ein Schnitzel, dass es weitergeht.

An anderer Stelle habe ich schon ein wenig zur Genesis der Serie geschrieben – und auch eine mögliche zweite Staffel angedeutet. Nun ist aus einer Möglichkeit eine Tatsache geworden:

Kim Hunters Reisen gehen weiter!

Warum eine Fortsetzung nach so langer Zeit? Immerhin sind acht verdammte Jahre ins Land gegangen, seitdem die letzten beiden Folgen der Serie erschienen sind.

Nun, zum einen habe ich die Zusammenarbeit mit den Sprechern und Produzent Marcel Schweder vermisst, die während der ersten Staffel (und manche von ihnen schon vorher) zu Freunden geworden sind.

Zum anderen hat mir das Universum von DDMDS gefehlt – und nicht zuletzt dessen Charaktere: Kim Hunter, auf den ersten Blick lieb und unschuldig, bis man den Fehler macht, sie zu reizen; Vimana, das coolste (und witzigste) Raumschiff der Galaxis. Den armen, tapferen Jeremy, der ein schweres Erbe zu tragen hat (und nach fünf Jahren immer noch unglücklich in Kim verliebt ist).

Sie alle nach so langer Zeit wiederzutreffen, hat mir die eine oder andere Träne ins Auge getrieben. Natürlich, sie sind fiktive Charaktere – aber ich durfte dabei sein, als sie von Karla (damals noch Katja, lange Geschichte!), Bernhard, Sabine und René zum Leben erweckt wurden, und sie bedeuten mir viel. (Nicht zu vergessen: Andreas Bötel als Erzähler – streng genommen kein Charakter, aber trotzdem ein wichtiger Teil der Serie.)

Als die Entscheidung fiel, eine zweite Staffel zu produzieren, existierten bereits zwei Skripte. In ihnen wurde nicht nur die Haupthandlung etabliert, sondern auch ein zweiter Erzählstrang, der einen unserer Hauptcharaktere an einige sehr düstere Orte seiner Seele geführt hätte. So faszinierend dieser Strang auch war, er wollte im Nachhinein nicht mehr recht zur Serie und dem betreffenden Charakter passen (davon abgesehen, dass er das Tempo der Serie ausgebremst hätte). Also wurde der betreffende Teil der Story umgeschrieben – und aus zwei Skripten wurde eins.

(Wenn die zweite Staffel gelaufen ist, erzähle ich euch vielleicht ein bisschen von dem ursprünglich geplanten Verlauf.)

Wie ist der Stand der Dinge?

Demnächst ist die erste Hälfte der Skripte für Staffel zwei im Kasten. Der Plan ist, die komplette Staffel fertig zu schreiben, bevor es an die Aufnahmen geht. Das hat nicht nur produktionstechnische Vorteile – für mich ist es extrem praktisch, bis auf zum letzten Satz genau zu wissen, wohin die Reise geht, denn so kann ich (unter anderem) Ereignisse vom Ende der Staffel ihren Schatten auf den Beginn werfen lassen.

Kurzum: Rechnet nicht damit, dass die erste Folge schon morgen oder übermorgen erscheint – wenn ich eins in den letzten siebzehn Jahren gelernt habe, dann, dass die Hörspielmühlen langsam mahlen. Aber bis es so weit ist, werde ich euch auf dem Laufenden halten und mit Hörproben und weiteren Infos versorgen, versprochen!

Also – was erwartet euch in Staffel zwei?

Ein wilder Ritt. Eine epische, gefahrvolle, verzweifelte Suche nach dem Ursprung der Menschheit. Und der eine oder andere fiese Cliffhanger.

(An dieser Stelle eine dicke fette SPOILERWARNUNG für alle, die Staffel eins noch nicht gehört haben!)

Fünf Jahre sind nach der letzten Episode, Abaddon, vergangen. Kim Hunter ist mittlerweile Käptʼn Hunter, und reist an Bord von Vimana von einer entlegenen Welt zur anderen, auf der Suche nach den Koordinaten der Erde, die im Universum der Serie als verloren gilt – oder gar ein Mythos.

Nach ihren Abenteuern an der Seite von Käptʼn Moon ist Kim tougher geworden, und mittlerweile eine waschechte Entdeckerin und Abenteurerin. Nachdem ihre vergangenen Reisen sie ihrem Ziel keinen Schritt nähergebracht haben, wagt sie es nun, sich einem besonders dunklen Abschnitt ihrer Vergangenheit zu stellen, in der Hoffnung, einen entscheidenden Hinweis auf den Verbleib der Erde zu finden.

Bald wird aus Suche nach dem Heimatplaneten der Menschheit ein Wettrennen gegen die Zeit. Das Ziel: die Rettung der Galaxis – und vielleicht aller Welten im Universum.

Im Laufe der Staffel treffen wir einige liebgewordene Bekannte wieder – und natürlich einige völlig neue Charaktere, wie zum Beispiel –

Okay, das wäre an dieser Stelle wahrscheinlich zu viel verraten. Genug der Teaserei, ich mache mich wieder an die Arbeit. Ich hoffe, ihr begleitet Kim und die anderen auf ihren neuen Abenteuern im dunklen Meer der Sterne!

(Übrigens! Wer die Serie noch nicht kennt, der erhält die erste Staffel direkt beim Label Pandoras Play – oder überall dort, wo es Hörspiele gibt.)

„Du wirst ein Schiff brauchen, wenn du dich auf die Suche nach der Erde machen willst. Und in der ganzen Galaxis gibt es kein tüchtigeres Schiff als Vimana.“ #dasdunklemeerdersterne

Sia und Kim brauchen eure Stimmen!

Banner_Ohrkanus_Voting_2013_quer1

Ein neues Jahr ist angebrochen – und ein neuer Ohrkanus-Award naht!

Seit dem 1. Januar hat die Abstimmungsphase begonnen. Teilnehmen darf jeder. Dieses Jahr sind gleich zwei Projekte von mir vertreten:

Narbenhaut in der Kategorie BESTES HÖRSPIEL (ERWACHSENE)

sowie …

Das dunkle Meer der Sterne in der Kategorie BESTE SERIE.

Bis zum 31. Januar kann abgestimmt werden. Vielleicht habt ihr ja Lust, einer der Serien (oder gleich beiden) eure Stimme zu geben. Alle Beteiligten und ich würden uns natürlich sehr darüber freuen.

Zum Voting gelangt ihr hier.

Abaddon und Tiamat – jetzt im Handel

Die letzten beiden Episoden von Das dunkle Meer der Sterne sind jetzt im Handel.

Ihr erhaltet sie für 9,95 Euro auf CD:

Das dunkle Meer der Sterne 7: Tiamat

Das dunkle Meer der Sterne 8: Abaddon

und für 5,99 als MP3-Download:

Das dunkle Meer der Sterne 7: Tiamat

Das dunkle Meer der Sterne 8: Abaddon

Ich wünsche euch viel Spaß beim Hören! Und natürlich freuen Produzent und Komponist Marcel Schweder und ich uns sehr über euer Feedback.